Heute (am 6.3.16) ist mein Papa von einer Brücke in den Kawarau (der Kawarau ist ein großer Fluss) gesprungen, aber wenn man so etwas macht wird man vorher mit einem langem Gummiseil an der Brücke festgebunden. So etwas nennt man Bungy-Jumping. Hinterher war Papa platschnass.

Am kommenden Mittwoch (9.3.16) sind wir zum Franz-Josef-Gletscher gefahren. Also man kommt nicht ganz heran sondern man fährt zu einem Parkplatz ganz in der Nähe, von dort aus konnte man sehr nahe zum Gletscher gehen. 2016 09 03 Franz Joseph Gle

An diesem Donnerstag (10.3.16) sind wir in Opotiki in einen kleinen Zoo gegangen. Dort konnte man Kiwi-Vögel sehen (Kiwi-Vögel leben nur in Neuseeland). In dem Zoo gab es ein Becken, in dem 100 Jahre    alte Aale leben und es gab ein Becken, in dem man selber nach Hummern angeln durfte. Aber man musste sie leider wieder rein werfen. Ich habe 3 Stück gefangen. kiwi  

Am Samstag (12.3.16) sind wir im Abel Tasman-Nationalpark wandern gewesen. Dazu wurden wir mit einem Boot in eine Bucht gebracht und mussten von dort zurückgehen. Auf dem Rückweg haben wir tolle Strände, Buchten und Flüsse gesehen. Wir mussten auch über eine Hängebrücke gehen, die 50 m über dem Abgrund hängt.

Heute (am 17.3.16) sind wir mit einem Boot durch den Malborough Sound gefahren. Auf dem Weg haben wir ein Stück Urwald gesehen, in dem noch kein Mensch war. Wir sind auch an ein paar kleinen Häusern vorbeigekommen, zu denen man nur mit einem Boot kommt. In einem Haus waren ein Einkaufsladen, ein kleines Hotel und noch eine Bar. Am Ende der Führung haben wir noch gesehen wie eine Muschelfarm aussieht und wie die Muscheln geerntet werden.  

An diesem Freitag (18.3.16) sind wir mit der Fähre von Picton nach Wellington gefahren. Auf der Fahrt haben wir sehr viele Delfine gesehen.

Am Samstag sind Papa und ich von Wellington aus nach Hause geflogen. Der Flug von Auckland nach Dubai ist der längste Linienflug, den man zurzeit machen kann. Er dauert 17 Stunden. Am Sonntag sind wir in Hamburg gelandet.

Wenn ihr mich fragen würdet, was am schönsten in Neuseeland war, dann würde ich euch antworten: die Strände!

2016 08 03 Westkueste Suedi   2016 17 03 Marlborough-Sund
 2016 12 03 Strand  2016 06 03 Bungy

Euer Ole

Meine letzte Woche (die vom Sonntag 28.2. – Samstag 5.3.) war wieder sehr cool, obwohl Mama leider manchmal Arbeiten musste. Dann hatte ich aber zum Glück Zeit, um für die Schule zu arbeiten.

Am letzten Sonntag sind wir nach Rotorua gefahren. Das liegt in mitten der Nordinsel. Dort sind wir mit einer Gondel auf einen Berg gefahren. Von da oben aus sind wir dann mit einem kleinen Wagen runtergesaust. Das war sehr cool. Sowas heißt hier LUGE.

Am Montag waren wir dann in einem Schwimmbad - dem Polynesian Spa, in dem es Heißwasserpools gab. Das heiße Wasser kommt direkt aus der Erde und ist so heiß wegen der vulkanischen Aktivitäten nahe bei dem Schwimmbad.

Am letzten Dienstag sind wir dann zu einem Park in der Nähe von Rotorua gefahren. Der heißt Wai-O-Tapu. Dort haben wir bei einem Geysir zugeguckt, wir er ausbricht. Die Fontäne des Geysirs war kurzzeitig 20m hoch. Um ihn ausbrechen zu lassen, hat ein Parkranger einen Beutel mit Puderseife in den Krater des Geysirs geschüttet. Danach sind wir durch den Park gegangen, in dem es sehr heiße Quellen gab. Besonders schön waren z.B. der Champagnerpool oder das Bad des Teufels (beide an der Oberfläche immer noch 100°C hieß). Alles schimmerte in unterschiedlichen Farben aufgrund der vielen Mineralien.

Am Mittwoch ging es weiter in den National Park zum Lake Taupo. Dort waren Papa und ich am Lake Taupo angeln. Ich habe 2 Fische (um genau zu sein, zwei Welse die 30 Zentimeter lang waren) gefangen. Papa ist leider leer ausgegangen. Natürlich habe ich die Fische wieder zurück ins Wasser gesetzt. Die fange ich dann wieder, wenn ich wiederkomme und sie groß sind.

Am Donnerstag ging es weiter nach Norden nach Waitomo. Dort haben wir 2 Höhlen besichtigt. In den Höhlen leben ganz viele Fliegenlarven. Die hängen an der Höhlendecke und glühen, weil sie damit kleine Insekten zum Fressen anlocken wollen. In der einen Höhle war ein kleiner Fluss, auf dem wir kurz mit einem Boot rumgefahren sind. In der Höhle sah es aus wie ein Sternenhimmel, weil die Glühwürmchen so hell waren. In der anderen Höhle waren leider nicht so viele Glühwürmchen, aber hier gab es Löcher, die bis zur Oberfläche reichen, so dass Tageslicht reinkam.

Am Samstag sind wir von Auckland (Nordinsel) gefahren und dann nach Queenstown (Südinsel) geflogen.

Von meinen Abenteuern auf der Südinsel berichte ich wieder nächste Woche.

Liebe Grüße aus Neuseeland sendet euch euer
Ole

am-StrandMama und ich sind gut in Neuseeland angekommen. Heute am 17.2.2016 bin ich endlich wieder richtig fit, nach dem Jetlag. Heute, gestern und vorgestern war es tagsüber sehr langweilig, weil ich fast den ganzen Tag in einem Tagungsraum sitzen musste, in dem ich nur ein Buch lesen konnte und für die Schule arbeiten. Mama und ihre Kollegen haben ganz viele Vorträge gehalten. Leider alles auf Englisch. Aber die Bilder zu den Vorträgen sind manchmal ganz interessant.Goldschuerfen

 

 

Doch nach den Vorträgen sind Mama und ich meistens ein Eis essen gegangen. Mama und ich gehen auch häufig an den Strand und sammeln Strandgut z.B. viele Muscheln, Lila-Blaue Schnecken und viele Einsiedlerkrebsgehäuse. Zurzeit ist das Meer ziemlich rau. Ich schicke Euch mal ein paar Bilder mit vom Strand.

Hot Water PoolUnsere Ferienwohnung ist auch sehr cool, weil es sogar einen Pool gibt. Ich melde mich in den nächsten Tagen wieder.

Liebe Grüße.

Euer Ole

© 2020 Grundschule am Baumschulenweg - Baumschulenweg 12 - 28213 Bremen
Homepage Grundschule am Baumschulenweg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok