SchmetterlingDie Klasse 2a züchtet seit dem 2.5.2019 Schmetterlinge. Die Raupen werden immer größer und  immer dicker. Bald werden sich die Raupen verpuppen und werden schöne Distelfalter.

Wenn  sich die Raupen verpuppt haben dauert es noch so ungefähr 17 Tage  bis sie Schmetterlinge werden.

Auf der Dreptefarm konnte die Klasse als erstes einen Schmetterling frei lassen.Danach konnten die Klasse soger  4  Schmetterlinge frei lassen. 

von Carla Klasse 2a

Kartonkunst 4a 3Anna (4a) und Janna (4a) wollten beim Werken mit Frau Bokelmann einen Partyraum gestalten. Wir haben am Dienstag im 3. Block Werken. Frau Bokelmann hat gesagt, dass man einen Schuhkarton mitnehmen soll (einer aus der Gruppe).

Das habe ich dann gemacht (Anna 4a) . Jana und ich haben uns dann überlegt, was wir machen. Wir haben uns relativ schnell für den Party-Raum entschieden.

Als dann die erste Stunde war, haben wir erstmal blaues Papier auf die Wand geklebt und dann dekoriert. Wir haben dann den Deckel des Kartons daran geklebt dann war auch schon unser Grundgerüst fertig.

Wir haben dann noch Tische mit Essen und Trinken und eine Lichterkette gebastelt und den Karton mit Sofa und Musik Boxen dekoriert.

Janna hat dann noch Menschen gebastelt.

Anna 4a

Kartonkunst4a Kartonkunst4a 1

FahrradprüfungAm 25.4.2019 war unsere Fahrradprüfung. Wir (Die 4a) sind alle, mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Dann kam der Polizist. Er hat uns alles erklärt. Nun sind wir losgefahren. Wir durften die ganze Zeit nicht reden. Wir sind immer in Zweierreihen gefahren, ich bin neben Eyleen gefahren. Wir sind ganz vorne gefahren hinter dem Polizisten.

Als wir angekommen sind, stand da ein großer Parcours. Mit Wippe, Slalom, und... Wir haben auch Vollbremsung geübt. Nach dem ganzen Üben kam endlich die Prüfung. Als alle die Prüfung gemacht hatten, wurden Punkte verteilt. Das schlechteste waren 25 Punkte und das beste waren 39 Punkte. Ich hatte 34 P   unkte und Anna auch. Dann sind wir zurück zur Schule gefahren.

Das war ein toller Tag.

Von Emma 4a

emma

Die Klasse 4c war am Mittwoch den 3.4. 2019 bei Makemedia. Dort haben wir Filme gemacht die von Bremer Sagen handeln. Bei Makemedia kann man Filme machen wo man als erstes in der Schule ein Hintergrundbild und Figuren aus Pappe und Papier machen muss. Eigentlich ist das so wie ein Zeichentrickfilm. Man macht immer kleine Fotos hintereinander wenn man ein Foto gemacht hat bewegt man die Figur ein bisschen. Bei uns hat das ungefähr Drei Stunden gedauert den Film zu machen. Am Ende haben die  Filme ungefähr 1 bis 2 Minuten gedauert. Das war nicht leicht. Aber es hat sich gelohnt. 

 
Hier könnt ihr unsere Filme ansehen. Klicke einfach auf den Namen.
 

 

Von Lara 4c

 

 

20190206 090720 kl

Die Klasse 4a hat Ende November mit ihren Europa-Lapbooks angefangen. Ein Lapbook ist ein großes Blatt Papier, das man aufklappen kann und innen sind viele Formen wo man das Thema erkundigen kann. Zum Beispiel: gefaltete Papierblumen, Kreise, Vierecke, Dreiecke, Fächer und Papiere zum selbst falten…

Am Anfang haben wir die Ergebnisse nur unserer Klasse vorgestellt im Raum 24, danach der 2a in Raum 23 und 24. Manche Kinder haben  der 2a in Gruppen vorgestellt oder auch alleine. Es gab insgesamt 26 Länder, zum Beispiel: Irland, Tschechien, Finnland, Belgien, Norwegen, Österreich und Spanien.

Es hat der 4a viel Spaß gemacht!

 Von Leonie und Mathilda 4a

20190206 084230 kl 20190206 084756 kl
20190206 085354 kl 20190206 083838 kl

 

 

Hallo ich bin Joris und wollte mich bedanken für meine Schulzeit. Meine Lehrer waren nett und unser Schulleiter auch und auch alle andern sind nett.

Von Joris 4D

Die Klasse 3c hat eine Farbenrausch-Reise durch die Farbenwelt gemacht. Wir haben mit Farben geschossen, dafür haben wir eine Spritze mit Farben gefüllt und in ein Gewehr gesteckt und dann geschossen. So sind die Farben auf dem aufgehängten Papier herruntergelaufen. Wir haben auch noch mit Farben gependelt, dazu haben wir vier Blätter Papier unter eine riesige aufgehängte Schale gelegt. An der Schale hingen die drei Grundfarben in Flaschen , rot, gelb, blau. Dann haben wir immer eine der Tuben aufgemacht und die Schale angeschuppst, dann sind die Mischfarben heraus gekommen. Dann haben wir auch noch mit Farben geschleudert. Dazu haben wir ein Blatt (Papier) in einen Kasten gelegt. Daneben waren Farben (die Grundfarben) und eine Kurbel. Die Kurbel hat man gedreht, dann hat sich auch das Papier gedreht. In den Farben war ein Pinsel. Wir haben immer eine Farbe mit dem Pinsel auf das Papier gebracht. So sind Kreisbilder entstanden. Wir waren im Regenbogenraum und haben uns Regenbogenstückchen mitgenommen.Wir haben zwei Spiele gespielt, die Regenbogenschlange gelegt und Farbenmemory. Wir haben Farben getrunken, gehört und in Farben geduscht. Wir haben Ib Geertsen in dem GAK Museum kennengelernt. Ib Geertsen dachte sich Luftzeichnungen aus, wir haben auch welche aus Wolle gebastelt. Er dachte sich auch noch das Kreis-Quadrat aus und gestaltete seine Bilder mit ihnen. Es gab ja auch den Künstler Franz Marc, der dachte sich Bilder mit versteckten Tieren aus. Die Bilder hat die Klasse 3c auch gemacht.Wir haben auch Radierungen hergestellt, das ging so: Jeder hatte eine Nadel bekommen, mit der er auf einem besonderen Papier rumkratzen konnte und dann haben wir noch mit Taschentüchern Farbe auf das radierte Bild getupft. Jetzt haben wir uns ein Blatt Papier genommen und es dort drauf gepresst mit einer Press-Maschine

Das war ein Abenteuer.

                                               von Rena Liz Westerwelle aus der 3c

In der Klasse 4d ist Tauschen
verboten.Trotzdem wird immer noch heimlich getauscht.
Wenn man erwischt wird,
wird das Heft bzw. die Karten eingesammelt.
Das Tauschen ist verboten, weil sich zwei Jungen
über die Karten gestritten haben.
Für sehr viele Kinder ist es blöd dass sie
nicht mehr tauschen können, denn sie
haben sich nicht gestritten.
Ich selbst bin auch saurer und ein bisschen
traurig, weil ich mit meinem Freund
friedlich und toll getauscht habe.
Von Nepomuk 4D

Kinderwald1Die Klasse 3c war am 17. November 2017 im neuen Kinderwald in Borgfeld.

Es gibt dort viele Tiere, zum Beispiel: Gänse und Ziegen.

Wir haben dort unsere kleinen Bäume gepflanzt, die vorher an der Schule im Klassengarten gewohnt haben. Wir hatten sie im ersten Schuljahr in kleine Töpfe gepflanzt. Viele Bäume waren nun schon zu groß für den Topf und brauchten mehr Platz.

Aus dem Kinderwald wird nach und nach ein richtiger Wald entstehen, denn Schulklassen dürfen herkommen und ihre Bäume pflanzen. Wir sind mit Frau Bröker, Frau Alfke und einigen Eltern hingefahren und wurden dort von Larissa erwartet. Sie wusste viel, denn sie ist Baumspezialistin und hat uns alles gezeigt, auch wo und wie wir die Bäume gut einpflanzen können. Der Kinderwald ist ein sehr hübsches Gelände mit einem Sumpf in der Mitte, in dem wir über lange Baumstämme balanciert konnten. Bei manchen Stämmen mussten wir uns von Kindern mit Gummistiefeln führen lassen. Zum Glück fiel keiner rein. Auch unsere großen Paten, die jetzt schon in der fünfte Klasse sind, waren schon im Kinderwald und haben dort ihre Bäume gepflanzt. Kinderwald2Über manche Bäume mussten wir nach dem Einpflanzen ein Netz machen, weil sie sonst von Vögeln, Madern oder anderen Tieren gefressen werden würden. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, um die Bäume zu pflanzen. Die andere Gruppe ging zum Spielen ins Sumpfgebiet. Unsere Klasse hatte ganz schön viel Spaß. Mit dem Wetter hatten wir großes Glück. Die Sonne schien den ganzen Vormittag. Im nächsten Frühling werden wir unsere Bäume das erste Mal besuchen.

Johanna 3c

Herr Salamon war unser Imker des Baumschulenwegs. 2017 hat er zwei Nachfolger bekommen. Er war 14 Jahre bei uns. Es gab eine kleine Verabschiedungsfeier. Bei der Verabschiedungsfeier waren ein paar Leute da und zwar Herr Beulke (Schulleiter), Frau Bernhardt (Klassenlehrerin der 3b), zwei Eltern und zwei Kinder der Klasse 3b. Die beiden neuen Imker waren auch da, sie heißen Herr Klaus von Düszeln und Herr Doktor Kellermann. Lauri und Louisa (die zwei Kinder der Klasse 3b) haben eine Mappe mit Briefen von der 3b ausgehändigt. In den Briefen standen viele Wünsche, Persönliches und was man selbst am besten fand. Die meisten fanden Honigschleudern am besten. Herr Salamon hat Wein und Kekse von den Lehrern und Lehrerrinnen bekommen. Die Zeit war sehr schön mit ihm.
von Emily und Lauri 3b
© 2019 Grundschule am Baumschulenweg - Baumschulenweg 12 - 28213 Bremen
Homepage Grundschule am Baumschulenweg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok